Was ist die Geschichte der Uhren ?

In der Geschichte der Zeitmessgeräte gibt es viele Beispiele für populäre Designs, die es den Menschen ermöglichten, die Zeit zu messen, aber Uhren haben unsere Zivilisation in einem viel größeren Ausmaß verändert.

WOHER KOMMT DIE UHR ?

Geschichte der Uhr

Bevor wir Uhren kannten, die an Taschenketten befestigt oder um das Handgelenk geschnallt wurden, waren alle mechanischen Uhren große, statische Tisch- oder Wanduhren, die langsam in der Herstellung, teuer und vor allem sehr ungenau waren.

Das Aufkommen kleiner Uhren, die jederzeit getragen werden konnten, wurde von der Bevölkerung sofort angenommen und veranlasste zahllose Innovatoren, Ingenieure, Wissenschaftler, Hersteller und Modedesigner, sich der Uhren anzunehmen und für ihre kontinuierliche Weiterentwicklung und ihr Wachstum zu sorgen.

Diese Popularität führte zu Innovationen, beflügelte den Erfindergeist und ermöglichte die Entwicklung kleiner, zuverlässiger, leicht herstellbarer und preiswerter Zeitmessgeräte, die, wenn man es richtig anstellt, die Grundlage der modernen Zivilisation bilden, in der wir heute leben.

Die Entwicklung der Uhr

Die ersten tragbaren Uhren wurden in den Anfangsjahren der mechanischen Uhrenproduktion in Europa eingeführt.

Im 16. Jahrhundert gelang es Ingenieuren und Herstellern schließlich, Geräte in so kleinem Maßstab zu entwickeln, dass die Menschen sie bei sich tragen konnten, aber diese frühen Modelle waren viel zu groß und schwer für die Tasche und das Handgelenk.

Stattdessen wurden die ersten tragbaren Uhren an einem Anhänger um den Hals getragen. Weitere Nachteile waren die sehr schlechte Ganggenauigkeit (selbst wenn sie nur den Stundenzeiger hatten, konnten sie im Laufe eines Tages mehrere Stunden verlieren), das Geräusch, die Haltbarkeit und der schlechte Schutz vor äußeren Einflüssen (der Stundenzeiger war nicht durch Glas, sondern nur durch eine aufklappbare Messingabdeckung geschützt).

Taschenuhr

Viele Innovatoren erkannten, dass Pendeluhren dringend einer Modernisierung bedurften, und machten sich daran, sie zu verbessern.

Dies führte zur Entwicklung von Kleinuhren mit Glasdeckeln, leichten Rahmen, kleinen Zahnrädern und vor allem Schrauben. Mit diesen kleinen Uhren war es unvermeidlich, dass die Pendeluhren bald veraltet und von der Mode vergessen sein würden.

Dieser Moment kam 1675, als Charles II. von England Westen einführte – kleine Taschenuhren, die durch eine kleine Kette mit dem Anzug verbunden waren. Dieser Modetrend schwappte schnell nach Europa und Nordamerika über, wo Taschenuhren als teure Luxusartikel für Männer und Anhängeruhren als weibliche Gegenstände verwendet wurden.

Erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurden Taschenuhren für die breite Öffentlichkeit zugänglich, als die beliebte Ankerhemmung es den Uhrmachern ermöglichte, preiswerte und hochpräzise Uhren herzustellen.

Moderne Uhr

Das 19. Jahrhundert und das Wachstum der Eisenbahnnetze machten eine weltweite Zeitnormierung und die Verbreitung von Uhren erforderlich, vor allem nach einigen Zugunfällen, die hätten vermieden werden können, wenn das Zugpersonal die Uhren genau synchronisiert hätte.

Die Initiative zur Vereinheitlichung der Zugzeit in den Vereinigten Staaten kam schließlich 1893 zustande, was zu einer großen Verbreitung von genauen Uhren in der ganzen Welt führte. Doch während des Ersten Weltkriegs änderte sich die Mode erneut, denn die Taschenuhren bekamen Konkurrenz durch kleine, extrem tragbare und leicht zu bedienende Armbanduhren.

Dank verbesserter Selbstaufzugstechnologien und kleinerer Modelle wurden Armbanduhren bald zur beliebtesten Art von tragbaren Uhren in der Welt.

Jahrzehntelange Innovationen ermöglichten es uns, elektronische Uhren in verschiedenen Ausführungen zu verwenden, bis Ende der 1990er Jahre die Ära der Mobiltelefone begann.

LuxusUhr

In der heutigen Zeit sind Armbanduhren nach wie vor sehr beliebt, Anhängeruhren sind selten, und Taschenuhren kamen nur während einer kurzen Phase wieder in Mode, als dreiteilige Anzüge bei der männlichen Bevölkerung beliebt waren (Ende der 1970er und 1980er Jahre).

Im 21. Jahrhundert sind Taschenuhren eines der wichtigsten Modeartikel der beliebten Steampunk-Subkultur.

Uhrenboxen Kollektion